Themenvorschau für Ausgabe 3/2018

Liebe Leser, liebe Kunden,

2018 hat an Fahrt aufgenommen - und mit KTM 3 möchten wir Sie sowohl kompetent informieren als auch bei Ihrer erfolgreichen Planung mit dem passenden redaktionellen Umfeld für Ihre Werbung unterstützen.

So berichten wir in der März-Ausgabe über 4K Erlebnisse in 3D, ganzheitliche Brandschutzkonzepte, Krankenhaushygiene, Infektionsschutz und vieles mehr. Unser Special widmet sich der "Medizintechnik und Vernetzung".

Und wie immer liegt auch KTM 3 auf wichtigen Veranstaltungen aus:
• Ulmek
• TELnet@NRW-Kongress
• Gesundheitskongress des Westens
• OP-Management Kongress
• Future OP
• Xpomet Convention 2018

Machen Sie Ihr Unternehmen unübersehbar!

Ich freue mich auf Sie, bis dahin viele Grüße,

Ihre

Nicola Aschendorf

Special Medizintechnik und Vernetzung

Modern beatmen
Die Beatmung von Patienten ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die unterschiedliche Rahmenbedingungen berücksichtigen muss. Vor diesem Hintergrund hat ein Medizintechnikhersteller in der Schweiz eine Geräteserie am Markt platziert, die für viele Bedarfe eine gute Lösung verspricht.

Dem Herz-Kreislaufsystem auf der Spur
Um seine Produkte zu serialisieren und damit auf Einzelartikelebene rückverfolgen zu können, setzt ein Medizintechnikhersteller auf eine barcodegestützte Scannerlösung. Anwender profitieren unter anderem dadurch, dass sie anhand der Seriennummern eine einfache Zuordnung erhalten können. Kurz gesagt: mit einer Auto-ID-Lösung die Prozesse einfach verbessern.

Hilfreiche zweite Hand
Der internationale Markt für gebrauchte medizinische Geräte entwickelt sich, weil mehr und mehr Krankenhäuser die Vorteile beim Ein- bzw. Verkauf von Second-Hand-Medizintechnik erkennen. Entscheidend ist, den Wert solcher Transaktionen zu kennen sowie Käufer und Verkäufer optimal aufeinander abzustimmen. Mit Unterstützung von Experten fällt dabei so manches leichter.

Große Lösung für Labordiagnostik
Flexibilität durch mehr als 300 anpassbare Konfigurationen: So beschreibt ein Medizintechnikhersteller sein skalierbares und automationsbereites Analysesystem für Immunoassays und klinische Chemie. Damit sei es in der Lage, sich an wechselnde Testbedürfnisse und räumliche Einschränkungen anzupassen – inklusive Probenmanagement.

AR im OP
Bösartige Tumore bilden oftmals Metastasen, die sich über das Lymphknotensystem im ganzen Körper ausbreiten. Die genaue Lage solcher Knoten bestimmen zu können, um sie anschließend komplett zu entfernen, verlangt von Ärzten viel operatives Geschick. Fraunhofer-Forscher haben eine Navigationshilfe entwickelt, die den Medizinern den Eingriff erleichtern soll: 3D-Arile ist ein Augmented-Reality-System (AR), das die exakte Position des Lymphknotens über eine Datenbrille virtuell einblendet.

IT-Systeme

4K Erlebnis in 3D
Die Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Auch das Gesundheitswesen profitiert stark davon. Vor allem die Volldigitalisierung im Operationssaal verspricht vor diesem Hintergrund weitere Effizienzverbesserungen in Bezug auf Workflow, Wirtschaftlichkeit und Qualität. Moderne Systemlösungen im 3D-Format und einer Auflösung von 4K machen diese Entwicklung zu einem echten Erlebnis.

Management

Kampf mit der Hydra

Durch die vielfältigen digitalen Angebote, die von Patienten nachgefragt werden, entstehen für Dienstleister häufig wahre Kraken an Managementaufgaben. Der Wunsch der Kliniken und Reha-Zentren nach übersichtlichen und einfachen Systemen steigt. In dieser Situation will eine Softwarelösung der Hydra Herr werden und das Management aller Angebote auf einer einzigen Plattform realisieren.

Facility Management

Gefahr droht überall
Die Brandgefahr in einem Krankenhaus ist besonders kritisch und stellt eine ernste Bedrohung dar, auch wegen der speziellen und erhöhten Brandrisiken, wie zum Beispiel infektiösem oder leicht brennbarem Material. Insofern ist es wichtig, ein ganzheitliches Brandschutzkonzept zu entwickeln und umzusetzen.

Infektionsrisiken eindämmen
Um Infektionsrisiken über das Trinkwasser einzudämmen, sollten Wasserinstallationen vor und hinter der Wand auf dem neuesten Stand der Technik sein und regelmäßig instandgehalten werden. Die Mitglieder der Nachhaltigkeitsinitiative Blue Responsibility klären über die notwendigen Bauvorkehrungen zur Hygienesicherung in Sanitäranlagen von Krankenhäusern auf und unterstützen Planer und Installateure bei der fachgerechten Umsetzung von ganzheitlichen Systemlösungen.

Geburt in wohliger Atmosphäre
Mit einer feierlichen Einsegnung nahm das St. Franziskus-Hospital Münster im vergangenen Jahr seinen renovierten und neu gestalteten Kreißsaal offiziell in Betrieb. Zusammen mit dem angeschlossenen Bad mit Dusche und WC erfüllt der modernisierte Bereich in besonderer Weise die heutigen Anforderungen der Geburtshilfe. Das angenehme Design der Sanitärausstattung wirkt dabei mit, eine Oase der Zufriedenheit zu schaffen.

Hygiene und Sterilisation

Hygiene bleibt auf der Tagesordnung

Die Themen Krankenhaushygiene und Infektionsschutz bleiben auch in der neuen Legislaturperiode ein wichtiges Thema für die Politik. Ein Ergebnis auf dem 6. BVMed-Hygieneforum ,Prävention von Krankenhausinfektionen‘ in Berlin. Insgesamt gebe es bei jährlich 18 Millionen Krankenhausfällen in Deutschland rund 400.000 bis 600.000 Krankenhausinfektionen mit rund 10.000 Todesfällen. Davon seien nach Expertenmeinung ein Drittel der Fälle vermeidbar. Entscheidend dabei ist das ,Wie‘.

Systemdenken für sterile Prozesse

Rund um die Hygiene und Sterilisation gibt es eine Vielzahl an Lösungen. Richtig interessant werden diese, wenn sie nicht nur den hygienischen Anforderungen von Krankenhäusern bzw. ZSVA, sondern auch deren wirtschaftlichen Ansprüchen genügen. Vor diesem Hintergrund bietet ein Gerätehersteller umfassende Systeme für die Automatisierung der manuellen Reinigung, aber auch zur vollautomatischen Aufbereitung flexibler Endoskope an.