TÜV Süd Akademie: Zusatzqualifikationen im Masterstudiengang Medizintechnik der HAWK

Eine Kooperation zwischen der TÜV Süd Akademie und der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Göttingen (HAWK) bietet Studierenden im neu geschaffenen Masterstudiengang Medizintechnik seit dem Wintersemester 2020/21 die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen zu erwerben: Die Studierenden können erstmals praxisrelevante Grundlagenseminare zu den Themen „Qualitätsmanagement in der Medizinprodukteindustrie nach ISO 13485:2016“, „Grundkurs Medizinprodukterecht“ und „Regulatorische Rahmenbedingungen nach MDR“ belegen. Der Unterricht findet hochschulintern durch Dozenten statt, die das Schulungskonzept der TÜV Süd Akademie kennen. Die Pflichtvorlesungen sind Teil des dreisemestrigen Moduls Entrepreneurship mit dem Leitthema „Vom Forscher zum Unternehmer“. Mit dem Abschluss verbessern die Absolventen ihre Chancen am Arbeitsmarkt oder für eine eigene unternehmerische Tätigkeit.
Fachlich liegt der Schwerpunkt des Masterstudiengangs Medizintechnik auf der digitalen Diagnostik, z. B. durch künstliche Intelligenz in der Bildgebung oder in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Interessant ist die praktische Integration in den Forschungs-, Hochschul- und Industriestandort Göttingen und die Kombination von medizintechnischer Innovation und Entrepreneurship.

Zwischen dem Gesundheitscampus Göttingen und der TÜV Süd Akademie gibt es bereits mehrere Kooperationen.

Informationen:
www.hawk.de/de/studium/studiengaenge/master-engineering-medizintechnik-goettingen.

Hochschulkooperationen der TÜV SÜD Akademie: www.tuvsud.com/akademie/hochschulkooperationen.

Weiterbildungsseminare im Bereich Medizintechnik: www.tuvsud.com/de-de/store/akademie/seminare-technik/medizintechnik

Zurück