Alexianer und Dernbacher Schwestern gehen zusammen

Die Stiftung Dernbacher Schwestern e. V. sowie die St. Elisabeth-Stiftung, bisherige Gesellschafter der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper (DGKK), übergeben die Gruppe in die Hände der Alexianer. Die Alexianer hatten sich bereits 2019 mit zehn Prozent an der Katharina Kasper ViaSalus GmbH, einer Tochter der DGKK, beteiligt. Damals wurde vereinbart, eine engere Zusammenarbeit zu prüfen. Sofern die Stiftungsaufsichten zustimmen und das Bundeskartellamt die Freigabe erteilt, werden die Alexianer mit wirtschaftlicher Rückwirkung zum 1. Januar 2020 Hauptgesellschafter der Gruppe. „Beide Unternehmen passen in konfessioneller Prägung und unternehmerischer Ausrichtung hervorragend zusammen. Mit nun rund 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sechs Bundesländern und elf Regionen setzen wir unsere Strategie eines gesunden wirtschaftlichen Wachstums fort. Wir freuen uns auf die neuen Kolleginnen und Kollegen und heißen Sie herzlich willkommen“, sagt Dr. Hartmut Beiker, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung der Alexianerbrüder.

Bild: Schwestern, Brüder, Stiftung und Hauptgeschäftsführer – lockere Gespräche in der Kirche. Bildquelle: Alexianer

Zurück