Frei denken – individuell behandeln – möglich machen: Wahrendorff kristallisiert die eigenen Werte und schafft neue Markenarchitektur

Aufbruchstimmung unter der Geschäftsführung bei der Markenpräsentation, die coronabedingt leider digital stattfand, aber hybrid in viele Event-Aktionen mündete. (Geschäftsführung v.l.n.r.: Holger Stürmann, Dr. Matthias Wilkening, Heide Grimmelmann-Heimburg und Timo Rittgerodt)

Große Veränderungen benötigen Zeit und Partizipation: 2021 hat das Klinikum Wahrendorff die Geschäftsführung neu aufgestellt, 2022 kommt der neue Markenauftritt, 2023 wird eine der größten und modernsten psychiatrischen Fachkliniken am Standort Köthenwald ihren zentralen Neubau eröffnen. „Über zwei Jahre haben wir an unserem frischen Markenauftritt gearbeitet“, beschreibt Geschäftsführerin Heide Grimmelmann-Heimburg den Prozess, der im Ergebnis die Vielfalt des Unternehmens deutlich sichtbarer machen soll. Zukünftig tritt das Gesamtunternehmen nicht mehr als Klinikum Wahrendorff, sondern als ‚Wahrendorff‘ auf. „Viele Menschen in der Region kennen das Klinikum Wahrendorff und unsere Heimbereiche. Dass wir aber bundesweit eine der größten psychiatrischen Komplexversorger sind und neben dem Klinikbereich eine sehr spezialisierte und umfassende Eingliederungshilfe für Menschen mit seelischen und geistigen Behinderungen anbieten, wurde in unserem bisherigen Auftritt nicht deutlich.“ Drei Säulen des Unternehmens werden nun sichtbar: Wahrendorff Klinikum, Wahrendorff Wohnen und Wahrendorff Tagwerk. Alle eint das neue Logo mit frischen Farbwerten in blau, weiß und grün. Farben, Schrift und Form stehen für Sicherheit, Freiraum und Offenheit.

Das Unternehmen mit 1.500 Mitarbeiter:innen hat im gesamten Prozess Wert auf hohe Partizipation gesetzt, die in konkrete Strukturen, Formen und Maßnahmen übersetzt wurde. Ein neues Logo ist ein symbolhafter Schritt. Dahinter verbergen sich neue Werte, neue Formen der Mitarbeiterbeteiligung und ein gemeinsames Führungsverständnis. „Eigentlich haben wir unsere Werte auch nicht neu erfunden, sondern kristallisiert“, so Grimmelmann-Heimburg. Strategieworkshops, Fokusgruppen, interne und externe Interviews haben den Prozess kontinuierlich gestaltet und die Zwischenergebnisse weiterentwickelt. „Drei Kernwerte waren allen Beteiligten wesentlich für das Unternehmen Wahrendorff: frei denken – individuell behandeln – möglich machen. Darüber steht das Grundverständnis von Wahrendorff: Menschen sind einzigartig. Unser Angebot ist es auch. Wir helfen Menschen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen. Und für die passende Hilfe brechen wir mit unseren Betreuungs- und Behandlungskonzepten althergebrachte Strukturen auf.

www.wahrendorff.de

Zurück