Gunnar Sevecke ist neues Präsidiumsmitglied der Deutschen Krankenhausgesellschaft

Gunnar Sevecke MBA, Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e.V

Mit Wirkung zum 1. Januar 2022 ist Gunnar Sevecke MBA, seit mehr als zehn Jahren Geschäftsführer Finanzen & Strategie beim Frankfurter Rotkreuz-Kliniken e. V., in das Präsidium der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) berufen worden. Er vertritt in dieser Position das Deutsche Rote Kreuz e. V. als einen von zwölf Spitzenverbänden. Damit löst er Bernd Decker ab, der als ehemaliger Geschäftsführer der DRK-Trägergesellschaft Süd-West das Amt bis Ende 2021 Amt innehatte und langjähriger erfolgreicher Tätigkeit in dieser Funktion in den Ruhestand gegangen ist.

„Ich freue mich sehr, diese verantwortungsvolle Position übernehmen zu dürfen“, sagt Sevecke zu seiner neuen Rolle bei der DKG. „Nicht nur in den pandemiebedingt schwierigen Zeiten gibt es auf politischer Ebene einiges zu tun. Auch darüber hinaus ist das Thema bedarfsgerechte Finanzierung der Krankenhäuser für mich elementar. Zudem stehe ich für die Vertretung originärer Positionen und Werte des DRK e. V. wie Menschlichkeit und Unabhängigkeit.“

Gunnar Sevecke bringt als Geschäftsführer der Frankfurter Kliniken „Rotes Kreuz“ und „Maingau vom Roten Kreuz“ langjährige Erfahrungen im Krankenhaussektor ein, ebenso aus seiner aktuellen Vorstandstätigkeit auf Landesebene bei der Hessischen Krankenhausgesellschaft e. V. (HKG). Seine Expertise bezieht sich vor allem auf die solide Finanzierung und zukunftsfähige Ausrichtung kleinerer bis mittlerer Häuser.

Die Frankfurter Rotkreuz-Kliniken mit den Betriebsstätten Klinik Rotes Kreuz und Klinik Maingau vom Roten Kreuz befinden sich in Trägerschaft der beiden Frankfurter Rotkreuz-Schwesternschaften und verfügen über Haupt- und Belegabteilungen mit 600 Beschäftigte. Pro Jahr werden ca. 17.000 Patient:innen behandelt.

www.rotkreuzkliniken.de

Zurück