Hankeln verlässt Asklepios – künftig Doppelspitze

Der Vorstand der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA stellt sich neu auf und wird künftig von einem Führungsduo geleitet. Der bisherige CEO Kai Hankeln, der Asklepios seit 2016 geleitet hat, verlässt das Unternehmen.

v.l.: Joachim Gemmel und Marco Walker, beide CEOs der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA. ©Asklepios


Der Vorstand der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA stellt sich neu auf und wird künftig von einem Führungsduo geleitet. Alleingesellschafter Dr. Bernard gr. Broermann hat jetzt die bereits langjährigen operativen Asklepios-Vorstände Joachim Gemmel und Marco Walker zu neuen Co-CEOs ernannt. Beide werden ab sofort ihre neuen Aufgaben übernehmen. Der bisherige CEO Kai Hankeln verlässt das Unternehmen, er hatte Asklepios seit 2016 geleitet.

Der Vorstand der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA besteht nun aus Gemmel und Walker, die als gemeinsame Vorsitzende des Vorstands zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben das Gremium leiten. Verantwortlicher Chief Financial Officer (CFO) und zugleich stellvertretender Vorsitzender des Vorstands ist Hafid Rifi, verantwortliche Chief Medical Officer ist PD Dr. med. Sara Sheikhzadeh. Die Entscheidung für eine gemeinsame Führung fuße auf der Überzeugung, dass die vielschichtigen Herausforderungen und Chancen des Gesundheitswesens eine breite Palette an Fähigkeiten, Perspektiven und Expertisen erfordern, hieß es aus dem Unternehmen.

Gemmel gehört dem Vorstand seit dem Jahr 2019 als Chief Operating Officer (COO) an. In dieser Funktion ist er verantwortlich für die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH. Er studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München und ist seit 2003 im Krankenhauswesen tätig. Vor seinem Wechsel zu Asklepios im Jahr 2012 war er Vorstand Klinikmanagement der Damp Holding AG.

Walker hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim studiert und ist seit dem 1. Juli 2016 Mitglied des Vorstands der Asklepios Kliniken GmbH. Als COO trägt Marco Walker die Verantwortung für die Kliniken der Gruppe in der Region Mitte und Süd, zu der gut 30 Einrichtungen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gehören. Walker kam 2002 als Trainee in den Konzern, danach hat er unterschiedliche Verantwortlichkeiten im Konzern übernommen.

Für Dr. Bernard große Broermann verkörpern Joachim Gemmel und Marco Walker „die nächste Generation der Unternehmensführung mit einer klaren Vision für die Zukunft. Beide bringen umfangreiche Erfahrungen und neue Perspektiven mit, die entscheidend für die Beschleunigung unserer strategischen Initiativen und die Förderung einer Kultur der Innovation und partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller Unternehmensbereiche sind,“ so der Asklepis-Gründer.

Zurück