Holthusen neuer Vorstand in Bochum

Prof. Dr. Holger Holthusen wird neuer hauptamtlicher medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum. Er löst Anfang April die derzeitige ärztliche Direktorin Prof. Dr. Kirsten Schmieder ab.

Neuer hauptamtlicher medizinischer Vorstand der Universitätsklinik Prof. Dr. Holger Holthusen. ©Knappschaft Kliniken GmbH


Der Aufsichtsrat der Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum GmbH hat jetzt Prof. Dr. Holger Holthusen als hauptamtlichen medizinischen Vorstand der Uniklinik berufen. Er folgt zum 1. April auf die derzeitige ärztliche Direktorin Prof. Dr. Kirsten Schmieder.

Holthusen studierte Medizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und ist seit 1997 Facharzt für Anästhesie. 2004 wurde er Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Operative Intensivmedizin an der Paracelsus-Klinik Marl, die heute zum Klinikum Vest als Teil der Knappschaft Kliniken gehört. Dort war er seit 2014 hauptamtlicher ärztlicher Direktor. Seit 2019 ist Holger Holthusen in der Knappschaft Kliniken GmbH tätig, zunächst als medizinischer Direktor und seit 2022 als medizinischer Geschäftsführer. Holthusen ist Vorsitzender des Medizinischen Beirates der Knappschaft Kliniken, außerdem seit 2008 Mitglied der Gutachterkommission für ärztliche Haftpflichtfragen bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Prof. Dr. Kirsten Schmieder, die das Amt zusätzlich zu ihrer Position als Direktorin der Klinik für Neurochirurgie innehatte, verlässt das Unternehmen Ende März. Sie wird neue Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Zielsicherer Fortschritt durch hauptamtlichen medizinischen Vorstand

Da Holthusen die Stellung künftig hauptamtlich bekleidet, würden ihm entsprechende zeitliche Ressourcen zur Verfügung stehen, um sich hundertprozentig um die Belange der Universitätsklinik zu kümmern: „Auf die neue Position als medizinischer Vorstand bin ich sehr gespannt. Wir werden das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum voranbringen und uns den Anforderungen der neuen Krankenhausplanung stellen“, so Holthusen. Dazu gehöre es, Exzellenzzentren auszubauen, geeignete ambulante Strukturen zu festigen und Kooperationen im Verbund der Knappschaft Kliniken voranzutreiben. Darüber hinaus sei sein Ziel, die Bindung zur Ruhr-Universität zu intensivieren.

Holthusen werde einige zentrale Tätigkeiten seiner vorangegangenen Position als medizinischer Geschäftsführer der Knappschaft Kliniken GmbH bis zur Nachbesetzung der Stelle beibehalten, hieß es von den Knappschaft Kliniken.

Zurück