Jörg Barkhausen ist neuer DRG-Präsident

Der Direktor der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin am Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Jörg Barkhausen, hat am 13. Mai für die kommenden zwei Jahre das Amt des Präsidenten der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) angetreten. Er löst damit Prof. Dr. Gerald Antoch, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, ab. Schwerpunkte seiner Präsidentschaft werden die Sichtbarkeit der Radiologie in der Patientenversorgung und die Stärkung des berufspolitischen Engagements sein. Auch die Themen Vielfalt und Interprofessionalität möchte er in der Radiologie stärker verankern.

In der akademischen Lehre sieht Barkhausen gravierende Herausforderungen auf die Radiologie zukommen. Er verweist dazu auf die Einführung des nationalen, kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin, der sich nicht mehr an Fächern und Disziplinen, sondern an Wissen und Handlungskompetenzen orientiert.

Bild: Prof. Dr. Jörg Barkhausen

Zurück