Kreative Impulse für die Knappschaft Kliniken

Die Knappschaft Kliniken setzen auf Digitalisierung und internationalen Austausch: Eine achtköpfige Delegation der Kliniken besuchte ein Hospital im Südosten Englands, um sich über ein Best-Practice-Beispiel zu informieren.

(v.l.): Hauptgeschäftsführer Andreas Schlüter und CEO Christian Bauer aus der Knappschaft Kliniken GmbH, Hauptgeschäftsführer des Klinikums Vest Dr. Hans Christian Atzpodien, Geschäftsführer der Knappschaft Kliniken Solution GmbH Thorsten Hahn, Leiter der Unternehmensentwicklung Andreas Gertz, Referent der Hauptgeschäftsführung Dr. Hendrik Hillen und Leiterin des Innovationsmanagements Daniela Kiwitter aus der Knappschaft Kliniken GmbH sowie Leiterin des Innovationsmanagements am Klinikum Vest Christina Schlüter. ©Knappschaft Kliniken GmbH


Das Maidstone Hospital im Südosten Englands verwendet die Management-Software des US-Unternehmens TeleTracking. Dieses Analyse-Tool ermöglicht es, mithilfe von Daten-Einblicken in Echtzeit die Koordination eines Krankenhausaufenthalts entlang der gesamten klinischen Versorgungskette zu verbessern. In über 1.000 Kliniken in Großbritannien, Kanada und den USA wird diese Software bereits angewendet.

Ähnlich wie bei einem Flugsicherungszentrum am Flughafen wurde in der Klinik ein Pflegekoordinationszentrum (Care Coordination Centre CCC) implementiert, das jeden Tag rund um die Uhr als zentraler Knotenpunkt für das Kapazitätsmanagement im Einsatz ist. Das CCC gibt durch Tracking von Personen und Objekten auf zahlreichen Monitoren gezielte stations- und fachbereichsübergreifende Einblicke in die Versorgungsabläufe von Patient:innen und stellt sie transparent in nachvollziehbaren Daten dar. Mit positiven Effekten: Patient:innen bekommen schneller Betten zugeteilt, Transporte werden verbessert und unnötige Arbeitsschritte vermieden. Im Rahmen einer Begehung der Notaufnahme und verschiedener Stationen bekam die Knappschaft-Delegation einen guten Einblick.

Laut Hauptgeschäftsführer Schlüter markiert die Reise nach England für sein Haus einen wichtigen Schritt, die Qualität der Gesundheitsversorgung durch zukunftsweisende Technologien und Innovationen kontinuierlich weiter zu verbessern. „Wir sind fest entschlossen, den Anforderungen der sich stetig weiterentwickelnden Gesundheitslandschaft gerecht zu werden, Geschichte zu schreiben und die Zukunft des Gesundheitswesens in Deutschland aktiv mitzugestalten“, so Schlüter. Der Klinikverbund will laut Schlüter als einer der ersten in Deutschland von den in England gewonnenen Erkenntnissen Gebrauch machen.

Zurück