Per App auf die OP vorbereiten

Neues Angebot der Orthopädie am Marienhospital Ankum-Bersenbrück

Die neue App ‚Niels-App – Mein Kunstgelenk‘ richtet sich an Hüft-, Schulter- und Kniepatienten, die am MHA in Behandlung sind. © MHA

Mit einer App auf dem Smartphone alle wichtigen Daten rund um die anstehende Operation auf einen Blick haben? Im Marienhospital Ankum-Bersenbrück (MHA) der Niels-Stensen-Kliniken ist das jetzt möglich. Die App gibt unter anderem Auskunft auf folgende Fragen: Wie kann ich mich auf den Krankenhausaufenthalt vorbereiten? Wie genau läuft meine Operation ab? Und wann beginnt meine Physiotherapie?

„Denn jeder, dem eine Operation oder eine sonstige ärztliche Behandlung bevorsteht, hat viele Fragen“, sagt Chefarzt Dr. Mumme Schüller: „Deshalb haben wir eine Informations-App veröffentlicht, die sich die Patienten kostenlos auf ihr Smartphone laden können.“

Die App mit dem Namen ‚Niels-App – Mein Kunstgelenk‘ richtet sich an Hüft-, Schulter- und Kniepatienten, die am MHA in Behandlung sind und ein künstliches Gelenk benötigen.

Die App funktioniert anonym, der Nutzer muss lediglich die Art der Behandlung (Knie-, Schulter- oder Hüftendoprothese) und das entsprechende Niels-Stensen-Krankenhaus auswählen und das Datum seiner Operation eintragen. Dann erhält er über einen Zeitraum von 90 Tagen Infos beispielsweise über die Klinik, die Ärzte im Porträt, den standardmäßigen Ablauf seiner Behandlung im Krankenhaus sowie Anleitungen für physiotherapeutische Übungen. Wichtige Erinnerungen wie beispielsweise die Packliste für die Krankenhaustasche oder das Nüchtern-Sein vor der OP erscheinen rechtzeitig als Push-Benachrichtigung auf dem Handy, ohne dass die App geöffnet sein muss. So sind alle wichtigen Informationen immer verfügbar. „Mit unserer App bekommen die Patienten passgenaue Infos zur Behandlung aus erster, nämlich unserer Hand. Neben dem direkten Kontakt, der weiterhin im Fokus steht, ist die App eine tolle Ergänzung und rund um die Uhr erreichbar“, so der Chefarzt.

Zurück