Professor Dr. Ulrike Attenberger in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer berufen

Prof. Dr. Ulrike Attenberger, Direktorin der Klinik für Radiologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wurde für das Fachgebiet Radiologie in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer berufen. Aufgabe des Wissenschaftlichen Beirats ist es, den Vorstand der Bundesärztekammer in seiner Meinungsbildung zu medizinisch-wissenschaftlichen Grundsatz- und Einzelfragen zu beraten.
Der Beirat ist interdisziplinär aus Wissenschaftlern verschiedener Fachgebiete der Medizin zusammengesetzt. Seine Aufgabe ist die Beratung des Vorstands der Bundesärztekammer zu medizinisch-wissenschaftlichen Fragen, die insbesondere bei der Vorbereitung und Durchführung von Gesetzen und der ärztlichen Berufsausübung auftreten. Das Plenum des Beirats tritt zweimal jährlich zusammen.
Attenberger, die Forschungsaufenthalte in Harvard, Zürich und Wien absolviert hat, wird den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer ab sofort mit ihrer Expertise im Fachgebiet Radiologie mit dem Schwerpunkt der Tumordiagnostik bereichern. „Derzeit arbeiten wir daran, u.a. mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) anhand von Bilddaten besser voraussagen zu können, wie ein Patient auf die geplante Behandlung anspricht, um zukünftig auch genauere Überlebensprognosen stellen zu können. Durch die Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat erhoffe ich mir, die aktuellen Entwicklungen im Bereich der bildgebenden Diagnostik gewinnbringend für alle Fachdisziplinen für eine optimierte Patientenversorgung voranbringen zu können“, sagt Professorin Attenberger. Sie wird für die kommenden drei Jahre im Wissenschaftlichen Beirat beratend tätig sein.

Bild: Prof. Dr. Ulrike Attenberger, Direktorin der Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Bonn.
Quelle: Universitätsklinikum Bonn (UKB)/A. Winkler

Zurück