Räume gesund und energieeffizient belüften

Anzeige


©Winkhaus

Ein gutes Raumklima ist für die Genesung von Patientinnen und Patienten wichtig. Lüften ist dafür das Mittel der Wahl. Doch Zugluft ist möglichst zu vermeiden. Das gilt auch für Energieverluste. Die Winkhaus Fensterbeschläge activPilot Comfort sorgen dank ihrer Parallelabstellfunktion auf effiziente Weise für frische Luft ohne unangenehme Begleiterscheinungen. Die Technik ist einfach zu bedienen und kann auch während des Lüftens hohe Einbruchhemmung (bis RC2) bieten.

Fenster ‚schlöffnen‘

Fenster lassen sich schließen und öffnen. Mit activPilot Comfort kann man sie auch ‚schlöffnen‘. Dabei stellt sich der Fensterflügel zum Lüften um einen umlaufenden Spalt von rund 6 mm parallel vom Rahmen ab. Bedarfsweises Stoßlüften bleibt jederzeit möglich.

©Winkhaus

Beim ‚Schlöffnen‘ lässt das Fenster frische Außenluft hinein. Die Luft strömt langsamer und gleichmäßiger in den Raum als beim gekippten Fenster. Dadurch wird sie schneller auf die Raumtemperatur erwärmt und die Energieverluste sind deutlich geringer.

Passend auch für barrierefreie Fenster

Das Programm enthält unterschiedliche Varianten. Zum Beispiel auch für barrierefreie Fenster mit niedrig sitzendem Griff.

Besonders komfortabel ist ein motorisch gesteuertes Fenster, das mit dem Beschlagsystem activPilot Comfort PADM ausgestattet ist. Es kann als Alternative für Lüftungsanlagen eingesetzt werden, wie das Fraunhofer Institut (IBP) in einer Studie bestätigte. Sie kann zusätzlich mit zum Beispiel Luftgütesensoren für Temperatur oder CO2 ergänzt werden. Zudem ist sie über potenzialfreie Kontakte in die Gebäudesteuerung und über die im Motor integrierte enOcean-Schnittstelle in viele Smart-Home-Systeme integrierbar.

©Winkhaus

Mehr Infos unter: www.winkhaus.com/de/loesungen/lueften

Zurück