Typ-2-Diabetes: Neues telemedizinisches Angebot – MVZ Sachsenhausen bietet digitale Unterstützung per App

Das MVZ Sachsenhausen hat sich zum Telemedizinischen Zentrum für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 zertifizieren lassen. Über die Gesundheitsplattform „TeLiPro“ können sich ab sofort eingeschriebene Patienten digital mit dem MVZ verbinden, Dokumente hochladen und sich mit den Diabetes-Coaches oder Diabetologen per Chat und Videokonferenz austauschen. Im Rahmen der digitalen Behandlung erhalten sie zudem kostenlose, anschlussfähige Geräte, wie beispielsweise ein Blutzuckermessgerät zur digitalen Erfassung ihrer Gesundheitsdaten und -befunde.

Auf Basis dieser Gesundheitsdaten können die Patienten zukünftig durch das Fachpersonal des MVZ Sachsenhausen telemedizinisch betreut werden. Nachdem der Patient seine Daten freigegeben hat, kann das MVZ sie jederzeit unkompliziert einsehen, wodurch notwendige Anpassungen der Therapie viel einfacher werden. Gleichzeitig behält der Patient seine eigenen Daten jederzeit im Blick und kann ggf. nachsteuern oder das MVZ kontaktieren. „In der Diabetestherapie ist das Zusammenwirken von Patient und Therapeut für eine nachhaltige Diabeteseinstellung von besonderer Bedeutung“, sagt Dr. Marie Christine Zuccaro, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und Ärztliche Leiterin des MVZ Sachsenhausen.

Regelmäßige Gespräche und Schulungen mit den Coaches unterstützen die Patienten beim Umgang mit der Erkrankung und bei der schrittweisen Umstellung des persönlichen Lebensstils. Zu Beginn des Programms werden individuelle Ziele festgelegt, die die Patienten erreichen möchten. Sie erhalten wichtige Informationen rund um ihre Erkrankungen und die erforderliche Medikamente. Auch Ernährung, Bewegung und die Förderung der eigenen Motivation spielen eine Rolle.

In der App von „TeLiPro“ sind zahlreiche Texte zum Management der eigenen Erkrankung und hilfreiche Tipps für einen gesunden Lebensstil hinterlegt. Die Inhalte wurden mit Medizinern entwickelt. Die Wirksamkeit des Programms wurde in Studien belegt. Bei den Studienteilnehmern verbesserten sich Parameter wie der Langzeitblutzucker, das Gewicht und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die telemedizinische Betreuung soll laut Dr. Marie Christine Zuccaro die regelmäßigen Besuche in der Arztpraxis nicht ersetzen, sondern ergänzen. Besonders für Neuerkrankte ist eine engere Unterstützung und Betreuung während der Diabetes-Therapie mit telemedizinischer Hilfe einfacher möglich. Die digitale Gesundheitsplattform ist durch ein umfassendes Sicherheitssystem geschützt. Sämtliche personenbezogenen Daten werden verschlüsselt und die Kontrolle über diese Daten liegt allein beim Patienten.

Einige Krankenkassen bieten das Programm bereits an, weitere sollen hinzukommen.

Interessierte wenden sich an: mvz@mvzsachsenhausen.de.

Bild: Dr. Marie Christine Zuccaro mit dem Zertifikat zum Telemedizinischen Zentrum.

Bildquelle: Alexandra Kirsch

Zurück