Themenvorschau für Ausgabe 7-8/2020

Liebe Leser, liebe Kunden,

zum Start in die zweite Jahreshälfte beschäftigen wir uns in KTM 7-8 intensiver mit dem Facility Management. Positive Prozesse durch Healing Architecture, schnelle Hilfe bei Notruf aus dem Aufzug oder Lärmbekämpfung in Krankenhäusern – wir geben interessante und informative Einblicke, lesen Sie selbst.

Auch Themen wie die progressive Einkaufsstrukturierung in Krankenhäusern, der effektive Einsatz von Drohnen oder auch das Benutzen von Messenger Apps im Krankenhausbereich liegen uns am Herzen, deshalb mehr dazu in unserer kommenden Ausgabe KTM 7-8.

Stärken Sie Ihr Unternehmen und zeigen sich unseren Lesern, Ihren Kunden. Wie das geht? Zum Beispiel mit unserer Sonderaktion "Firmen- oder Produktpräsentation". Rufen oder schreiben Sie mich einfach gerne an.

Wie immer wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen erster Auszüge und sende

sonnige Grüße,

Nicola Aschendorf

 

Firmen- oder Produktporträt

anbei Beispiele

Download

Special Facility Management

Neues Bettenhaus beeinflusst Heilungsprozess positiv
Big Data, eHealth, Telemedizin: Während bei vielen Kongressen und Debatten dem Anschein nach die Digitalisierung des Gesundheitswesens im Vordergrund steht, geht es in vielen Krankenhäusern Deutschlands darum, jedes verfügbare Geld in die Gebäudesanierung oder den Neubau zu investieren. So geschehen im Ortenau Klinikum in Lahr, das rund 21 Millionen Euro in ein neues Bettenhaus für die qualitativ hochwertige Patientenversorgung investiert hat. Bei der Planung der Zimmer wurde sowohl auf ein funktionales Raumkonzept geachtet als auch auf Healing Architecture in Form von ansprechenden Textilien. Diese regulieren außerdem den Lichteinfall und sorgen für die optimale Raumakustik, gewährleisten Sichtschutz und bieten Patienten und Personal Privatsphäre.

Notruf aus dem Aufzug - Schnelle Hilfe ist geboten
Bis zum Jahresende müssen Klinikbetreiber sicherstellen, dass jeder Notruf aus der Kabine eines Aufzugs über ein Zwei-Wege-Kommunikationssystem unmittelbar beantwortet wird. Viele Bestandsanlagen lassen sich auch wirtschaftlich nachrüsten. TÜV SÜD empfiehlt, frühzeitig aktiv zu werden, um Engpässe bei der Installation und Technik zu vermeiden. Es passiert zwar selten, doch auch die Aufzüge in einem Krankenhaus können aufgrund von Fehlverhalten oder technischen Defekten zwischen den Etagen stehenbleiben.

Lärmbekämpfung in Krankenhäusern unterstützt Genesung von Patienten
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Empfehlungen für den Geräuschpegel im Krankenhaus definiert. Umgebungsgeräusche sollten 35 dB nicht überschreiten, insbesondere nachts sollten die Spitzenlautstärken niemals mehr als 40 dB sein. Dass eine ruhige Krankenhausumgebung positive Effekte auf die Genesung von Patienten und die Leistungsfähigkeit von Operateuren hat, zeigen auch die Ergebnisse verschiedener Studien mit einem Lautstärkeindikator. Die Präsenz des Gerätes sensibilisiert Krankenhauspersonal und Besucher, stärker auf den eigenen Geräuschpegel zu achten.

Sicherheit im Bewegungsbad
„Wir sind zentraler Gesundheitspartner für die Menschen in der Region Würzburg und darüber hinaus“ – so formuliert es das Klinikum Würzburg Mitte (KWM) in seiner Vision und verdeutlicht so den qualitativen Anspruch für die medizinische-pflegerische Versorgung. Auch in der Physiotherapie hat dieser Anspruch eine zentrale Bedeutung. Im Therapiebecken werden Menschen rehabilitiert und mobilisiert. Damit keiner auf dem Weg ins oder aus dem Wasser auf den Edelstahltreppen ausrutscht, wurde eine spezielle Oberflächenbeschichtung aufgetragen.

Management

Strategien zum standardisierten Einkauf im Krankenhaus
Die Finanzierung der Krankenhäuser erlangt nach der Einführung der Pflegebudgets, innerhalb des Pflegepersonalstärkungs- und MDK-Reformgesetzes, zunehmend an Bedeutung. Die Unternehmen der Gesundheitsbranche müssen über ihren Tellerrand hinausschauen und branchenübergreifende Strategien anwenden. Wie wäre es, wenn Krankenhäuser ihren Einkauf progressiv weiter strukturieren? In Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen ist die Organisation der Logistik und des Einkaufs im Vergleich zu anderen Branchen reaktionär. In KTM 6 werden Lösungsansätze zur Etablierung eines standardisierten Einkaufs erläutert.

Logistik

Kürzere Operationszeiten dank Gewebetransporten per Drohne
Inspektion von Stromnetzen, Erkennen von Glutnestern beim Feuerwehreinsatz oder Unterstützung bei der Rehkitzrettung – unbemannte Luftfahrzeuge bieten in vielfältigen Einsatzbereichen einen realen Mehrwert. Doch können sie auch für den Transport medizinischer Proben eingesetzt werden? Das will ein Drohnensoftware-Unternehmen herausfinden, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert wird. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen die Basis für einen mehrmonatigen Erprobungsbetrieb schaffen.

Hygiene und Sterilisation

Baustelle Krankenhaus – Hygiene im Blick?
Dem immer wieder diskutierten Investitionsstau zum Trotz: In Deutschlands Kliniken wird emsig gebaut. Welche Auswirkungen hat das auf die Hygiene in den Einrichtungen? Diese Frage stellte das Hygieneradar 2019 – eine Studie in Form einer Online-Befragung zu aktuellen Hygiene-Herausforderungen im Gesundheitswesen – in den Fokus.

IT-Systeme

Modernes IT-Netzwerk für effizientere Abläufe und bessere Behandlungsqualität
Herausragende Gesundheitsversorgung hat in Lübeck und Kiel eine lange Tradition. Die Medizinische Fakultät war im Jahr 1665 eine der Gründungsfakultäten der Universität Kiel und auf dem Lübecker Campus gibt es medizinische Versorgung seit 1912. Seither haben sich die Campi Kiel und Lübeck zu einem der größten medizinischen Versorgungszentren in Europa entwickelt. Heute ist der digitale Wandel die zentrale Herausforderung auf dem Weg in die Zukunft.

Modernes Krankenhauskrisenmanagement
In Krankenhäusern sind Notfälle an der Tagesordnung. Zusätzlich zu jenen, welche alle medizinischen Ressourcen benötigen, um die Individualversorgung aller Patienten und Patientinnen aufrecht zu erhalten, treten auch Ereignisse mit geringerem medizinischem Fokus auf. Diese sind zum Beispiel Ausfälle der Infrastrukturen. Besonders in der IT können neben bekannten Ereignissen durch Hackerangriffe auch technische Probleme und Ausfälle für den Krankenhausbetrieb eine große Herausforderung darstellen. Eine umfassende Vorbereitung eines IT-Notfallmanagements ist daher erforderlich und auch dann essenziell, wenn das Krankenhaus aufgrund geringerer stationärer Fallzahlen nicht als Kritische Infrastruktur zu bewerten ist.

Mit Instant-Messaging die Kommunikation in Kliniken erleichtern
Die Corona-Krise zeigt, dass schnelle Kommunikationsmittel in Krankenhäusern unerlässlich sind. Mit Funkgerät und Fax können sich Ärzte nicht effizient genug austauschen, deshalb greifen viele zum Handy. Die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder schaffen nun erstmals Klarheit darüber, welche Messenger Apps für den Krankenhausbereich erlaubt sind.