Ausgabe April 2019

Herausgeber Wolf Zimmermann:

"In wenigen Tagen gibt die Nachfolgerin der conhIT ihr Debüt. Unter dem Namen DMEA – Connecting Digital Health wird die Erfolgsgeschichte in Berlin fortgesetzt. Allmählich lichtet sich auch das Geheimnis hinter dem Kürzel ‚DMEA‘. Bei unserer Recherche hieß es zu nächst, der Begriff sei ein reines Kunstwort. Aber auch die Version ,Da Muss Einer Anpacken‘ und an dere Fantasienamen wurden genannt. Sicherlich haben nicht ausschließlich die Nachfragen der KTM-Redaktion dazu geführt, dass das Geheimnis um das Akronym nun gelüftet wurde: DMEA steht für Digitale Medizinische Expertise und Anwendungen. Unseren Vorbericht dazu finden Sie ab Seite 24 und den umfangreichen DMEA-Innovationswegweiser ab Seite 28 innerhalb des Themenschwerpunktes IT-Systeme." ...

(Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Editorial)

Themen

  • Special IT- und Kommunikationssysteme
  • DMEA-Vorbericht und Innovationswegweiser
  • Titelstory: Mehr Patientensicherheit, einfachere Kodierung - Erlössicherungssoftware erleichtert Kodierung und unterstützt offenen Dialog mit MDK
  • Für eine bessere Patientenversorgung in der Intensivmedizin - Teleintensivprojekt soll Krankenhaus-Intensivstationen miteinander vernetzen
  • Sicher zur Energierecht-Compliance - Rechtssicherheit bei der Erfüllung der energie-administrativen Verpflichtungen

(und vieles mehr)