Ausgabe Mai 2022

"Na sowas! Laut einer Studie der Universität Heidelberg kann Musik die Geschwindigkeit und Präzision in der Chirurgie verbessern. Aber nicht jede: Besonders gut funktioniert es mit den Tönen von AC/DC und den Beatles. Hören Chirurginnen und Chirurgen lauten Hard Rock während der OP, agieren sie schneller und präziser, was letztlich auch den Patienten zugutekommt. Beim Präzisionsschnitt verringerte sich die Zeit von 236 auf 139 Sekunden. Doch nicht nur das: Die Präzision nahm um fünf Prozent zu. Darüber hinaus steigerte laute Musik von AC/DC das Wohlbefinden der Chirurgen. Auch softere Melodien helfen, etwa ‚Let it be‘ und ‚Hey Jude‘ von den Beatles, diese Musik sollte aber in geringerer Lautstärke gespielt werden. Ab 65 bis 70 dB lässt der positive Effekt nach. Hauptsache, es hilft! Was aber, wenn die gespielte Musik nicht gefällt? Darüber möchte man lieber nicht nachdenken …" ...

Herausgeber Wolf Zimmermann

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Editorial!

Themen

  • Special Management und Pflege

  • Titelstory: Patiententransport just in time - Kliniken des Elisabeth Vinzenz Verbundes
    setzen beim Patiententransport auf Digitalisierung
  • Miteinander lachen macht gesund - Begegnungen auf Augenhöhe:
    Stiftung Humor Hilft Heilen bringt mehr Menschlichkeit in die Medizin
  • Erfolgreich umsteigen auf Ökostrom - Krankenhaus trifft Klimaschutz:
    Wie Krankenhäuser und Rehakliniken die Energiewende voranbringen

(und vieles mehr)

KTM-Neuheitenreport April 2022

Was die Healthcare-Firmen Neues zu bieten haben
– trotz oder gerade wegen Corona